Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

Der MFFC ist weiterhin im DFB-Pokal dabei!

  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 22. August 2017 14:54
  • Zugriffe: 1122

mffc team 2016 regionalliga frauen EPO 9192kleinDie Frauen des Regionalligisten Magdeburger FFC haben sich am vergangenen Sonntag mit einem 4:0 Sieg beim thüringischen Verbandsligisten TSV 1869 Sundhausen für die 2. Runde im DFB-Pokal qualifiziert. Die Tore erzielten Theresa Weiß (2), Natalie Grenz und Nina Schuster.

 

Dabei tat sich der Landespokalsieger aus Sachsen-Anhalt gerade in der ersten Spielhälfte gegen einen tiefstehenden Gegner lange Zeit extrem schwer. So versuchten die Elbestädterinnen es allzu oft mit Fernschüssen, die aber das gegnerische Tor nicht wirklich in Gefahr brachten.

So brauchte es etwas Schützenhilfe der Gastgeberinnen, die die 1:0 Führung des MFFC begünstigte. Einen Fernschuss von Natalie Grenz konnte die ansonsten gute Torhüterin Sylvana Curth nur zur Seite abprallen lassen und Theresa Weiß war zur Stelle und versenkte den Ball aus sehr spitzen Winkel zur Pausenführung für die Gäste (45.).

Aber damit konnte der Favorit nicht zufrieden sein! Das ließ auch die Halbzeitansprache von Trainer Michael Böhm durchblicken.

In der zweiten Hälfte nahm er eine taktische Umstellung vor, die Wirkung zeigte.

Gleich eine Minute nach Wiederanpfiff hatte Melanie Vogelhuber die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Sie scheiterte aber nach einer guten Kombination an Curth (46.).

Nun machten die Magdeburgerinnen aber vermehrt Druck. Folgerichtig fiel dann das 2:0 wiederum durch Theresa Weiß. Lea Mauly setzte sich schön auf der linken Seite durch, schob den Ball in die Mitte und Weiß vollendete am langen Pfosten (57.). Weiter ging es gegen immer müder werdende Gastgeberinnen. Melanie Vogelhuber bedient gekonnt Natalie Grenz und die erzielt den nächsten Treffer (61.).

Die mangelnde Chancenverwertung verhinderte eine noch größere Führung. So dauerte es bis zur 84. Minute, in der dann Nina Schuster mit ihrem Tor den Endstand von 4:0 herstellte. Wieder hatte Mauly gut vorbereitet.

Somit steht der Magdeburger FFC wieder in der zweiten Runde des DFB-Pokals und hofft natürlich auf einen attraktiven Gegner, so Trainer Böhm.

Die nächste Runde im DFB-Pokal der Frauen findet am 8./9. Oktober statt.

Für den MFFC waren im Einsatz

Kunze - Schuster, Seidler, Gorn, Schulz - Weiß (76. Fischer), Vogelhuber (71. Herbst), Wutzler, Grenz (76. Hildebrand), Mauly - Puschmann