Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

MFFC-Zug rollt wieder

  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 22. August 2017 14:54
  • Zugriffe: 1138

mffc team 2016 regionalliga frauen EPO 9192 AndereDurch einen deutlichen 6:0 (4:0)- Erfolg gegen die SG Blau-Weiss Beelitz, meldet sich der Magdeburger FFC eindrucksvoll im Rennen um die Tabellenspitze zurück. Gegen harmlose Gäste dominierte die Böhm-Elf in einem einseitigen Match von Beginn an. Die Treffer erzielten je zweimal Theresa Weiß und Natalie Grenz und zusätzlich noch Lea Mauly und Yvonne Wutzler.

Vom Anpfiff an kannte das Spiel nur eine Richtung und zwar auf das Tor der Gäste. Gleich in der zweiten Minute die Chance zur Führung für Lea Mauly, jedoch geht ihr Schuss nach einer schönen Freistoßvorlage von Yvonne Wutzler knapp am Tor vorbei (2.). Vier Minuten später machte es Theresa Weiß deutlich besser. Wutzler fängt einen Abstoss der Beelitzerinnen ab, spielt zu Manuela Knothe, die leitet direkt weiter und “Trixi“ Weiß vollendet unhaltbar in die lange Ecke (6.).

Die Magdeburgerinnen machten weiterhin Druck und kombinierten sich immer wieder gefällig vor das Gästegehäuse. Schon in der ersten Viertelstunde gab es noch zwei dicke Chancen. Einmal krachte ein Freistoß von Kapitän Yvonne Wutzler an die Latte (11.) und dann verzog Natalie Grenz mit einem Schuss knapp (13.). Danach kam etwas Leerlauf ins Spiel der Heimmannschaft. Bis zur 34. Minute. Lea Mauly spielte Natalie Grenz toll auf außen frei und deren Flanke fand in Theresa Weiß einen Abnehmer, denn die erzielte mit dem Kopf ihren zweiten Treffer des Tages. (34.)

Und der MFFC ließ nicht locker. Zwangsläufig fiel das 3:0 nach einer gelungenen Kombination von Antonia Schulz und wiederum Natalie Grenz. Diesmal veredelt Lea Mauly ihre Vorarbeit zum Tor (37.). Die endgültige Vorentscheidung dann zwei Minuten später, als Grenz selbst zuschlagen durfte. Ein Eckball verlängerte diesmal Mauly mit dem Kopf und Grenz erhöhte gekonnt zum dritten Treffer innerhalb von fünf Minuten (39.). Eine Riesenmöglichkeit gab es in Hälfte eins noch, aber Knothes Kopfball nach einer Wutzler-Flanke ging knapp neben den Kasten (42.).

Das gleiche Bild dominierte auch die zweite Spielhälfte. Gleich nach Wiederanpfiff konnte das Böhm-Team auch nachlegen. Diesmal war es Yvonne Wutzler, die einen Freistoß direkt zum 5:0 verwandelte (47.). Und nach einer guten Stunde stellte Grenz mit ihrem neunten Saisontreffer den Endstand her. Diesmal war es Theresa Weiß, die sich schön auf der Außenbahn durchsetzte und nach innen flankte. Natalie Grenz behielt vor dem Tor von Antonia Lietz die Ruhe und schob zum 6:0 ein (63.).

Da in der Folgezeit die Elbestädterinnen etwas das Tempo herausnahmen und zu kompliziert spielten, gab es zwar noch vier nennenswerte Möglichkeiten zu sehen, jedoch keinen Torerfolg mehr von den über 100 Zuschauern zu bejubeln. In der 73. Minute verpasste Grenz nach einem Freistoß von Nina Schuster knapp den Ball und die eingewechselte Caroline Hildebrand setzte erst nach einer Schulz-Flanke ihren Kopfball über das Tor (76.) und war fünf Minuten später zu überrascht, als sich Lietz verschätzte und einen Ball von außen durchrutschen ließ (81.). Vier Minuten vor dem Abpfiff testete dann die ebenfalls eingewechselte Chiara Lüdke die Torhüterin der Gäste mit einem Distanzschuss, die diesmal aber hervorragend parierte (86.).

Dennoch zeigte sich der Trainer Michael Böhm nach dem Spiel sehr zufrieden mt dem ansehnlichen Spiel seines Teams: “Meine Mädels haben genau das umgesetzt, worauf wir die ganze Woche hingearbeitet haben. Und im Gegensatz zur Vorwoche haben sie sich auch noch für ihren großen läuferischen Aufwand belohnt. Ich bin einfach stolz auf diese junge Truppe. Wir werden bis zum letzten Saisonspiel kämpfen.“

Und möglicherweise könnte dieser Kampf noch belohnt werden, da sich die Mannschaften aus Jena und von Viktoria Berlin mit einem Unentschieden trennten.

Für den MFFC spielten: Tauer - Schuster, Gorn, Seidler, Schulz, Mauly, Vogelhuber, Wutzler (64. Lüdke), Grenz, Knothe (71. Hildebrand), Weiß (64. Puschmann)

Der 19. Spieltag:
FC Erzgebirge Aue - 1.FC Neubrandenburg 04 2:1
FC Viktoria 1889 Berlin - FF USV Jena II 1:1
BSC Marzahn - 1.FFC Fortuna Dresden 0:0
1.FFV Erfurt - FSV Babelsberg 74 1:0
Magdeburger FFC - SG Blau-Weiss Beelitz 6:0