Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

11.SP, FRL-Nordost, Spielbericht MFFC gegen 1.FFC Fortuna Dresden

  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 22. August 2017 14:54
  • Zugriffe: 1047

mffc team 2016 regionalliga frauen EPO 9192 AndereMFFC bezwingt Fortuna Dresden

Durch einen klaren 4:2 (1:1)- Erfolg über den 1.FFC Fortuna Dresden hat der Magdeburger FFC am Sonntag seine Ambitionen im Titelrennen der Frauen-Regionalliga Nordost untermauert. Im Spitzenspiel des 11. Spieltages erzielten Tina-Sophie Nielson, Hannah Peierke, Natalie Grenz und Manuela Knothe die Tore für die Gastgeber.

Die Zuschauer im Heinrich-Germer-Stadion sahen von Beginn an eine umkämpfte Partie. Die Spielerinnen aus Elbflorenz waren als Tabellenvierter angereist und überließen erst einmal dem Gastgeber das Feld, um dann mit gefährlichen Kontern zuzuschlagen. Das hatte in der 8. Spielminute auch sofort Erfolg. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld ging der Ball über zwei Spielerinnen blitzartig in die Spitze und dort konnte Jessica Schleusing eine Eingabe von Linda Ottlinger zum 0:1 vollenden. Der MFFC zeigte sich aber nicht geschockt und kämpfte sich so langsam ins Spiel hinein. Drei Minuten nach dem Rückstand erkämpfte sich Stina Hönke den Ball, aber ihr Schuss ging knapp über das Tor (11.).

Fernschüsse blieben auch weiterhin das Mittel der Wahl der Magdeburgerinnen, da die Gäste sehr kompakt in der Defensive standen und wenig Interesse an der Spielgestaltung zeigten. Aber die Versuche von Caroline Hildebrand und Nina Schuster aus der Distanz waren einfach zu ungenau.  Es dauerte bis zur 38. Minute, als endlich der Ausgleich fallen wollte. Natalie Grenz setzte sich stark auf der linken Seite gegen drei Spielerinnen durch, flankte nach innen und Tina-Sophie erzielte mit dem Kopf ihren ersten Treffer für den MFFC (38.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, in der Trainer Michael Böhm sein Team ermutigte, sich endlich für den immensen Aufwand zu belohnen, den es betrieb.

Die Gastgeberinnen setzten nun alles daran, dies auch in die Tat umzusetzen. Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball von Nina Schuster, konnte Florentine Rudloff den Ball nicht festhalten und Hannah Peierke staubte zur 2:1- Führung ab (51.). Der Bann schien gebrochen, denn es spielte nur noch der MFFC. Kurz nach der Führung versuchte es Nielson noch einmal aus 20 Metern, verzog aber knapp (58.). Die Magdeburgerinnen bestimmten das Spiel, mussten aber bis zur 78. Minute warten, bis Natalie Grenz nach einem klugen Pass von Hildebrand auf 3:1 erhöhte.

Und die Schlussphase wurde noch einmal aufregend. Erst konnte MFFC-Torhüterin Leona Kunze nach einem Freistoß noch zur Ecke klären, doch beim anschließenden Eckball war sie machtlos. Der Ball segelte durch den ganzen Strafraum und am langen Pfosten erzielte Marion Sattler den Anschlusstreffer für die Dresdnerinnen (90.). Im Gegenzug die große Möglichkeit für den MFFC, aber Jessica Fischer scheiterte an Rudloff im Gästetor (90.+1). Die endgültige Entscheidung fällt dann, als Theresa Weiß in einen zu kurz ausgeführten Gäste-Freistoß spritzt und auf das Dresdener Tor zuläuft, den Ball querlegt und Manuela Knothe mit ihrem elften Saisontreffer zum 4:2- Endstand abschließt (90.+3).

Ein überaus verdienter Sieg des MFFC, der mit dieser kämpferischen Leistung durchaus zeigte, warum man um den Staffelsieg mitspielt  Am nächsten Sonntag wartet dann aber schon der nächste Brocken, denn dann kommt zum Start der Rückrunde mit dem BSC Marzahn der Dritte der Tabelle ins Germer-Stadion.

Für den MFFC spielten: Kunze - N. Schuster, Seidler, Peierke (84. Lüdke), Hönke (78. Fischer), Schulz, Hildebrand, Nielson (72. Vogelhuber), Knothe, Weiß, Grenz

Der 11. Spieltag der Frauen-Regionalliga Nordost::
1.FC  Neubrandenburg 04 gegen SG Blau-Weiss Beelitz 3:0
FF USV Jena II gegen FSV Babelsberg 74 3:0
Magdeburger FFC gegen 1.FFC Fortuna Dresden 4:2
1.FFV Erfurt gegen BSC Marzahn 3:4
FFV Leipzig gegen FC  Viktoria 1889 Berlin 1:8
spielfrei: FC  Erzgebirge Aue