Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

12.Sp, FRL-Nordost, Spielbericht MFFC gegen BSC Marzahn

  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 22. August 2017 14:54
  • Zugriffe: 1064

mffc Theresa Weiss EPO 9331MFFC ist Spitzenreiter

Durch einen knappen 1:0 (0:0)- Erfolg im Spitzenspiel gegen den BSC Marzahn überwintert der Magdeburger FFC als Tabellenführer der Frauen-Regionalliga Nordost. Das Tor des Tages für die Gastgeberinnen erzielte Theresa Weiß (Foto)  in der 56. Spielminute.
Dabei tat sich die Böhm-Elf lange Zeit sehr schwer gegen eine konpakt stehende Berliner Mannschaft. Gerade in der ersten Spielhälfte hatte man zwar mehr vom Spiel, aber die torgefährlicheren Aktionen kamen von den Gästen. Die ehemalige MFFC-Spielerin Paula Kubusch hatte in der 29. Minute die Möglichkeit zur Führung, scheiterte aber an Leona Kunze im Magdeburger Tor. Sieben Minuten später war diese schon geschlagen, doch der Pfosten rettete nach einem Eckball der Berlinerinnen (36.).

Lediglich eine nennenswerte Torchance gab rs für den MFFC in Halbzeit eins. Nach einem Abpraller kam Yvonne Wutzler zum Schuss, doch in letzter Sekunde konnte Gästetorhüterin Cecilia Kuntz den Ball noch abwehren (45.).

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Gastgeberinnen besser auf das Spiel der Marzahnerinnen eingestellt. Durch schnelleres Spiel konnte man den Gegner nun besser zu Fehlern zwingen und stand nun auch defensiv besser, vor allem gegen die slowakische Nationalspielerin Marta Stodulska. Und der MFFC erarbeitete sich deutlich mehr Chancen. In der 56. Spielminute erzielte dann Theresa Weiß das erlösende Tor. Manuela Knothe setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte nach innen und am langen Pfosten netzte Weiß ein. Im ersten Versuch scheiterte sie noch an Kuntz, traf aber im Nachsetzen zur Führung.

In der Folge sahen die 80 Zuschauer im Germer-Stadion ein abwechslungsreiches Spiel. Der BSC Marzahn agierte nun etwas offensiver, was den Gastgeberinnen mehr Räume eröffnete. Aus einer sicheren Abwehr um Wiebke Seidler und Hannah Peierke heraus versuchte man es mit schnellem Umschaltspiel. Ein weiteres Tor wollte aber nicht mehr fallen. Möglichkeiten durch Yvonne Wutzler (68.) und Angelique Puschmann (72.) konnten nicht genutzt werden. Die größte Chance zur Entscheidung vergab Caroline Hildebrand in der letzten Minute, als sie nach schöner Vorarbeit von Jessica Fischer zu unentschlossen war.

Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte gewinnt der MFFC dieses Spiel verdient und setzt sich somit an die Tabellenspitze vor dem FF USV Jena II, die an diesem Spieltag spielfrei hatten.

Für den MFFC spielten: Kunze - Nielson, Seidler, Peierke (85. Herbst), Grenz, Schulz, Hildebrand, Wutzler, Knothe (89. Vogelhuber), Puschmann (73. Fischer), Weiß

Der 12. Spieltag:
SG Blau-Weiss Beelitz gegen FC Viktoria 1889 Berlin 1:1
Magdeburger FFC gegen BSC Marzahn 1:0
1.FC  Neubrandenburg 04 gegen FSV Babelsberg 74 8:1
1.FFV Erfurt gegen FFV Leipzig 3:0
FC Erzgebirge Aue gegen 1.FFC Fortuna Dresden verlegt auf 11.12.16
spielfrei FF USV Jena II