Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

Achtelfinale Landespokal, Spielbericht Rot-Schwarz Edlau gegen MFFC

  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 22. August 2017 14:54
  • Zugriffe: 1083

mffc team 2016 regionalliga frauen EPO 9192 AndereTitelverteidiger MFFC souverän im Viertelfinale

Durch einen souverän herausgespielten 6:0 (3:0)- Erfolg beim SV Rot-Schwarz Edlau hat sich der Titelverteidiger im Landespokal der Frauen, der Magdeburger FFC, für das Viertelfinale qualifiziert. Dabei lieferte das Team von Trainer Michael Böhm eine überzeugende Leistung gegen den amtierenden Landesmeister. Stürmerin Jessica Fischer gelang bei ihren vier Toren ein lupenreiner Hattrick. Die anderen beiden Treffer erzielten Caroline Hildebrand und Chiara Lüdke.

Von der ersten Minute an, dominierten die Gäste aus der Landeshauptstadt auf einem sehr unebenen Geläuf, das Geschehen. Edlau stand sehr tief und somit ergaben sich erst einmal wenig zwingende Tormöglichkeiten für den MFFC. So musste für den ersten Treffer ein Eckball herhalten. Nina Schuster brachte ihn in die Mitte, der Ball wurde abgewehrt, doch Caroline Hildebrand passte auf, zog direkt ab und erzielte das 1:0 für den Favoriten (10.).
Der MFFC stand hinten sicher und diktierte weiter das Geschehen. Folgerichtig musste das zweite Tor fallen. Und es war fast eine Kopie des ersten Treffers. Wieder brachte Schuster den Ball in die Mitte und diesmal war Chiara Lüdke zur Stelle und versenkte den Ball, nach einer zu kurz geratenen Abwehr der Verteidigung, unter der Querlatte (19.).
Weiterhin setzten die Gäste ihren Sturmlauf fort und ermöglichten dem Landesmeister nur eine nennenswerte Torchance. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, zog Lysann Schneider einfach mal ab, doch die bis dahin beschäftigunglose Magdeburger Torhüterin Ann Christin Schaefer lenkte den  Ball noch zur Ecke.
Ansonsten immer das gleiche Bild. Der MFFC kombinierte gefällig bis an den gegnerischen Strafraum, erzwang aber zu wenig hundertprozentige Möglichkeiten. Bis zur 45. Minute. Wieder war es Nina Schuster, diesmal mit einer Flanke aus dem Spiel heraus auf Jessica Fischer. Die schließt aus vollem Lauf heraus mit dem linken Fuß ab und der Ball springt vom Innenpfosten zur 3:0- Halbzeitführung ins Tor.

Die zweite Hälfte sollte dann vollkommen im Zeichen der Magdeburger Stürmerin Fischer stehen. In der 65. Minute trifft sie zum 4:0 auf Vorlage von Madlen Herbst und hat zwei Minuten später die Möglichkeit zu erhöhen, doch sie scheitert am Pfosten. (67.)
Kurze Zeit später wird sie von Angelique Puschmann auf die Reise geschickt, doch diesmal ist ihr die Edlauer Torhüterin Nele Hampe im Weg (75.). Aber zu ihrem Hattrick kommt sie dennoch. Wieder ist es Puschmann die auflegt und Fischer macht in der 80. Minute das 5:0 und erzielt nach einer schönen Einzelleistung von Yvonne Wutzler sogar den 6:0- Endstand.

Die Gastgeberinnen waren längst geschlagen und kamen nur noch durch ein paar Sorglosigkeiten der Magdeburger Hintermannschaft zu zwei Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten (85./87.).
Somit steht der Titelverteidiger aus Magdeburg im Viertelfinale, welches am kommenden Sonntag, 18.12., ausgespielt werden soll. Dort wartet der Landesligist SV 85 Glauzig, der sich schon Anfang Oktober für die Runde der letzten Acht qualifizieren konnte.