Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo mdcc  

15.10.07: 3:0 Sieg beim LFC Berlin 1892 der ersten Mannschaft

LFC Berlin 1892 - Magdeburger FFC        0 : 3 (0:1)


Verdient kam der Magdeburger FFC am Sonntag beim LFC Berlin 1892, durch die Tore von Anne Roeloffs, Jacqueline Köbernik sowie Anne Bartke, zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg.

Erwartungsgemäß schwer kamen die Magdeburgerinnen gegen den LFC Berlin in die Partie. Die Gastgeberinnen waren aggressiver und energischer in den Zweikämpfen, so dass sie auch in den ersten gut zwanzig bis dreißig Minuten der Partie Feldvorteile besaßen. Allerdings vermochten sie es nicht, sich gegen die Viererabwehrkette um Mücke, Beinroth, Kurth und Elsner durchzusetzen. Mit  Fernschüssen versuchten die Berlinerinnen zum Erfolg zu kommen. Drei Schüsse gingen knapp einen Meter über bzw. neben das Tor. Keeperin Maika Alex parierte in der 20. Minute eine platzierten Schuss von Yvonne Starick und verhinderte den Rückstand. Nach einer guten halben Stunde Spielzeit fand der Favorit besser in die  Partie. Jacqueline Köbernik wurde zwar in der 37. min bei der Annahme der Bartke-Flanke im Strafraum zu Fall gebracht, doch landete der Ball vor den Füßen von Anne Roeloffs, die reaktionsschnell per Drehschuss die Führung erzielte. So blieb es auch bis zum Seitenwechsel.


Das Team von Trainerin Anke Witt begann so, wie es die erste Halbzeit beendete: druckvoll und mit viel Einsatz. Nach einer kurz gespielten Ecke zwischen Kunschke und Krakowski, flankte Kunschke auf Köbernik, die den Ball aus Nahdistanz zum 2:0 in die Maschen spitzelte (52.). Zwei Minuten später hatte Anne Bartke den dritten Treffer auf dem Fuß, zwar überwand sie die herauslaufende Keeperin Corinna Maas, doch vor der Linie klärte eine Lichterfelder Abwehrspielerin im letzten Moment. Besser, als zwei Minuten vorher, machte es Anne Bartke dann in der 54. min, in einer ähnlichen Situation. Dieses Mal traf sie allerdings zum vorentscheidenden 3:0. In der Folgezeit schalteten die Magdeburgerinnen einen Gang zurück. Die sich bietenden Kontermöglichkeiten konnten nicht mehr zu Toren genutzt werden. Ernsthafte Torgefahr kam bei den Gästen lediglich zwei Minuten vor dem Ende auf. Doch in aussichtsreicher Position agierten sie zu unentschlossen. Der Ball wurde mehrmals auf den Mitspieler quer gelegt, ehe die Situation dann durch die Magdeburger Abwehrspielerinnen geklärt wurde.



MFFC: Alex - Mücke, Kurth, Beinroth, Elsner - Krakowski (67. Träbert), Köbernik, Roeloffs, Woithe, Bartke (85. Wohlfahrt) - Kunschke