Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo mdcc  

06.03.09: Verbandsligateam startet Sonntag in Zeitz in die Rückrunde

Das Team von Trainer Werner Schneider startet am Sonntag mit dem 10. Spieltag der Verbandsliga, beim 1. FC Zeitz in die Rückrunde der Saison 08/09. Noch immer „wartet“ die zweite Mannschaft des Magdeburger FFC auf den ersten Saisonsieg. Gelingen sollte dieser ruhig schon am Sonntag, denn von den erfahrenen Neuzugängen Tina Osterburg und Juliane Braun vom HSV Colbitz verspricht sich Werner Schneider schon Einiges.

Der 1. FC Zeitz konnte bisher drei Spiele der laufenden Saison gewinnen, unter anderem das Hinspiel in Magdeburg mit 3:1.

juliane_braun.jpgJuliane Braun (geb.: 31.05.1982)

Mit 13 Jahren begann Juliane bereits beim Magdeburger FFC, damals noch unter dem Namen SV Fortuna Magdeburg und dann FSV Fortuna Magdeburg/Wolmirstedt, mit dem Fußballspielen. Nach vier Jahren wechselte sie zum HSV Colbitz und feierte mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft 2002/2003 den größten Erfolg mit diesem Verein. Leider zogen sich die Colbitzerinnen nach nur drei Spieltagen der laufenden Saison aus dem Spielbetrieb zurück. (Gerade in der letzten Saison wurden sie als Aufsteiger Dritter der Landesmeisterschaft.). So wechselte die nunmehr 26-jährige Kundenberaterin wieder zurück nach Magdeburg. 

Die Defensivspielerin möchte den Gegnern des Magdeburger Verbandsligateams das Toreschießen erschweren und zur hoffentlich erfolgreichen Aufholjagd der Magde-burgerinnen beitragen.



tina_osterburg.jpgTina Osterburg (geb.: 03.09.1982)

Tina begann schon mit fünf Jahren bei der Spg Eintracht Loitsche/Zielitz mit dem Toreschießen. Im Sommer 1995 wechselte sie zum HSV Colbitz und war eine der Tor-Garanten des ehemaligen Landesmeisters, die Goalgetterin ihres Teams. Da sie vielseitig talentiert ist, stand sie auch häufig zwischen den Pfosten und verhinderte mit ihren Paraden Tore des Gegners. So wechselte sie nach dem Colbitzer Rückzug und 13-jähriger Vereinszugehörigkeit nun zum Magdeburger FFC. Ganz klar, dass sich Trainer Werner Schneider auch eine Menge von der 26-jährigen Torjägerin verspricht. Denn bisher haperte es vor allem auch daran, dass die sich bietenden Torchancen nicht genutzt wurde und der MFFC II noch immer ohne einen Sieg in der Verbandsliga „dasteht“.




anett_luecke.jpg

Annett Lücke (geb.: 13.08.1984)

Die 24-jährige Zeitsoldatin, die in Beelitz (bei Potsdam) stationiert ist, wechselte in der Winterpause vom Ligakonkurrenten SV Eintracht Walsleben zum MFFC. Spielberechtigt ist sie für Pflichtspiele allerdings erst ab dem  10. Mai 2009. Somit könnte sie in dieser Sasion lediglich am letzten Spieltag gegen den SV Blau Weiß Dölau (24.05.) zum Einsatz kommen. Bei den Walsleberinnen kickte sie von 1999 bis 2006, stieg aus der Altmarkliga in die Landesliga und auch in die Verbandsliga auf. Sechs Monate kickte sie dann beim jetzigen Landesligisten SG Eintracht Mechau (Januar bis Juni 07), ehe sie dann wieder in den Eichengrund nach Walsleben zurückkehrte (Juli 07 bis Dezember 08). Beim Magdeburger FFC sucht Lücke, die im Mittelfeld und Angriff am liebsten zum Einsatz kommt, eine neue Herausforderung.