Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo mdcc  

2. Liga: FSV Gütersloh gewinnt 2:0 in Magdeburg

Der strahlend blaue Himmel und der Sonnenschein war das Beste am heutigen 8. Spieltag der 2. Frauen Bundesliga, zwischen dem gastgebenden Magdeburger FFC  und dem FSV Gütersloh 2009. Der FSV Gütersloh 2009 bleibt nach dem 2:0 in Magdeburg im fünften Meisterschaftsspiel ungeschlagen.

Die Gäste mit der besseren Spielanlage nutzten nach einer halben Stunde Spielzeit einen krassen Stellungsfehler der Abwehrkette, so dass Lena Hackmann ihr Team aus 16m in Führung schoss (30). Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff flankte Schmücker unedrängt in die Mitte, Nina Phillp brauchte an der 5m-Linie nur noch den Fuß hinzuhalten und traf zum 0:2.

In der Folgezeit verwalteten die Gäste die Führung und konnten trotz aller Bemühungen des Magdeburger FFC nicht mehr in arge Bedrängnis gebracht wurden. Es fehlte die Genauigkeit des letzten Zuspiels und Abgeklärtheit vor dem Tor.  

MFFC: Schult-Csepregi, Abel, Beinroth, Ernst (54. Vogelhuber)-Schuster, Gabrowitsch, Horwege, Knipp, Steinbrück-Mujovic (54. Kunschke)

die anderen Ergebnisse:

1. FC Lübars - BV Cloppenburg             3:1
Holstein Kiel - SV Werder Bremen         1:2 
SV Victoria Gersten - Hamburger SV II  2:3
1. FC Lok Leipzig - TeBe Berlin              5:0
FFC Oldesloe - 1. FFC Turb. Potsdam II  1:4


Zu den Verletzten Anne Roeloffs, Stefanie Mücke und Melissa Krakowski "gesellt" sich krankheitsbedingt auch Stephanie Träbert. Somit erhält Ilda Mujovic erstmals eine
Chance von Beginn an.

In den ersten zwanzig Minuten eine abwechslungsreiche Begegnung,
zwar gaben bereits beide Teams mehrere gute Schüsse in Richtung Tor ab, doch Zwingendes kam noch nicht dabei heraus.

0:1 min mutterseelen allein bekommt Lena Hackmann den Ball zugespielt und setzt ihn unbedrängt unter die Querlatte!

Die Gastgeberinnen duchaus bemüht, doch der entscheidende Pass kommt im Strafraum bzw. Strafraumnähe nicht an...es ist zum Verzweifeln!

Der FSV Gütersloh spielt routiniert und schnell nach vorn.
Die 2. Spielhälfte beginnt.

In der 50. Min fällt das 0:2 für die Gäste durch Nina Philipp nach einer Flanke auf den langen Pfosten, nachdem Csepregi auf der rechten Seite überlaufen wurde.

2 Wechsel beim MFFC in der 54. min.: Vogelhuber für Ernst und Kunschke für Mujovic