Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo mdcc  

Zweiter Tag beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" - Magdeburger Sportgymnasium im FINALE

 

JTFOAm heutigen Dienstag standen zwei Spiele auf dem Programm des Teams vom Magdeburger Sportgymnasium. Gespielt wurde 2 x 20 Minuten. 

Beide Spiele konnten gewonnen werden, und zwar 1:0 gegen Nürnberg und 3:1 gegen Potsdam(!). Damit stehen die Mädchen im morgigen Finale, das 10.30 Uhr angepfiffen wird. Finalgegner wird das Team der Poelchau-Oberschule Berlin sein, das sich heute gegen Jena und Gütersloh durchsetzen konnte.

Herzlichen Glückwunsch zum Finaleinzug !

Viertelfinale

Ab 10 Uhr trafen die Mädchen im Viertelfinale auf die Bertolt-Brecht-Schule aus Nürnberg und damit auf "alte Bekannte": Im letztjährigen Finale des DFB-Schul-Cups (Wettkampfklasse IV von "Jugend trainiert für Olympia") standen sich die beiden Teams schon einmal gegenüber. Mit einem besseren Ende für die Magdeburgerinnen: Diese gewannen 1:0 und holten sich damit die Deutsche Schulmeisterschaft.

viertelfinale_gg_nuernberg 

Auch in diesem Jahr gingen die Magdeburgerinnen mit einem 1:0 Sieg als jubelnde Gewinnerinnen vom Feld. Wiebke Seidler versenkte einen Freistoß wenige Minuten vor Spielende aus 30 Metern mit Gefühl über die Torhüterin hinweg unhaltbar im Winkel. Schon zehn Minuten vorher hatte sie einen Freistoß an die Querlatte geschossen. 

Das Spielergebnis spiegelt auch den Verlauf wider: Das Magdeburger Team war über große Strecken spielbestimmend, wurde aber vom kleinlich pfeifenden Schiedsrichter häufig "ausgebremst". Die einzigen gefährlichen Situationen entstanden deshalb vor allem durch Freistöße für die Nürnbergerinnen, die aber alle entweder das Ziel verfehlten oder von Keeperin Julia Gornowitz entschärft wurden.

Somit stand das Team von Trainer Steffen Scheler ab 12 Uhr im Halbfinale dem Sportgymnasium Potsdam gegenüber, das sich erwartungsgemäß gegen das Sportgymnasium Neubrandenburg durchgesetzt hatte.

Halbfinale

halbfinale_gg_potsdam

Gegen das Potsdamer Team führten die Magdeburgerinnen zur Halbzeit verdient mit 2:0. Die Tore fielen durch beherzt und schnell vorgetragene Angriffe: Dem 1:0 nach nur drei Minuten ging ein weiter Abschlag von Julia Gornowitz voraus. Laura Brandt erkämpfte und behauptete den Ball und schloss mit einem straffen Schuss von halbrechts erfolgreich ab. Beim 2:0 spielte Johanna Kaiser den Ball genau in den Lauf von Florentine Rudloff, die sich energisch durchsetzte und unter Bedrängnis aus ca. 10 Metern platziert und damit unhaltbar traf.

Die zweite Halbzeit sah eine kämpfende und um den Anschlusstreffer bemühte Potsdamer Mannschaft. Bei dieser lief sehr viel über die Mitte, in der die Potsdamer Spielführerin, Cheyenne Ostermann, aber einen schweren Stand gegen Johanna Kaiser und Wiebke Seidler hatte. Dennoch fiel ca. 10 Minuten vor dem Ende das 1:2 durch einen platzierten und unhaltbaren Flachschuss aus zentraler Position. Ca. 5 Minuten vor Spielende sorgte aber das 3:1 für die Entscheidung: Johanna Kaiser behauptete den Ball auf halbrechter Position auf Höhe der Strafraumgrenze und schloss mit einem beherzten Schuss aus der Drehung ab, der unhaltbar im linken Winkel einschlug.

Die weiteren Ergebnisse - im Detail leider nicht immer korrekt - finden sich auch auf den offiziellen Ergebnisseiten von JtfO.