Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo mdcc  

Spielbericht zum 5:0 Sieg des Landesmeisters gegen SV Blau Weiß Dölau

Am Sonntag gewann die 2. Mannschaft des Magdeburger FC in der Verbandsliga das zweite Heimspiel der Saison deutlich mit 5:0 gegen den SV Blau Weiß Dölau.

Bereits in der 6. Minute zeigen die Magdeburgerinnen was sie sich für diese Begegnung vorgenommen hatten. Laura Hein zog von ihrer linken Außenbahn in die Mitte und setzte ihren Schuss aus 18 Metern nur knapp neben das Gehäuse. Viel besser machte es Telse David mit ihrem Freistoß aus ca. 20 Metern. Mit viel „Schnitt“ ging der Ball an der Mauer vorbei, klatschte an den Innenpfosten und von dort zur Führung ins Tor (11.). Bereits zu diesem Zeitpunkt war die Führung für die Gastgeberinnen verdient. Allerdings keine Grund um nachzulassen, also setzte der Titelverteidiger energisch nach. So konnte eine gefährliche Müller-Flanke durch die Dölauer-Torhüterin Lisa Schneider gerade noch auf der Linie geklärt (14.). Auch Kristin Grußka scheiterte mit ihrem 18 Meter Schuss an Schneider (18.). Nach einem Doppelpass zwischen Carolin Rähse Jana Wohlfahrt, schloss Wohlfahrt ihr Solo in der 20. Minute mit einem „Flatterschuss“ zum 2:0 ab (20). Acht Minuten später bereits die Vorentscheidung. Einen langen Ball konnte die Dölauer Defensivreihe nicht klären, so dass sich Kristin Grußka durch das energische Nachsetzen den Ball erkämpfte, auf die mitgelaufene Tina Osterburg passte und diese überlegte zur 3:0 Pausenführung einschob (28.). Weitere gute Möglichkeiten konnten durch Caroline Rähse (32.) und Laura Hein (34.) nicht genutzt werden. Die Gäste aus Dölau kamen erst nach einer halben Stunde Spielzeit zu ihrem ersten Torschuss. Maria Fricke, im Magdeburger Tor hatte jedoch keine Mühe den Schuss aus 30m zu halten (33.).

Kurz nach dem Seitenwechsel spielten die Gastgeberinnen mit der 3-Tore-Führung im Rücken weiter offensiv. Katja Schulze traf mit ihrem 26m-Schuss genau unter die Querlatte zum 4:0 aus zentraler Position (49). Dölaus Torhüterin blieb erneut ohne Abwehrchance. Den einen Schritt zu spät kam Johanna Zembrod nach der Grußka-Flanke und ließ eine weitere gute Möglichkeit aus (52.). In der 59. Minute ließ der Unparteiische nach Foulspiel an Heike Klemme im Strafraum Vorteil gelten, diesen nutzte Kristin Grußka und beförderte den Ball aus 6m bereits zum 5:0 Endstand in die Maschen. Auch in der Folgezeit konnten die Gäste aus Dölau nur auf die Angriffe der Magdeburgerinnen reagieren, statt selbst zu agieren. So blieben sie ohne Chance auf Ergebniskorrektur. Das Team von Trainer Tim Winkler hätte bei einer besseren Chancenverwertung auch höher gewinnen können, wenn nicht müssen.

Erst am 10. Oktober steht für das Winkler-Team der nächste Spieltag an Der Vorjahresdritte SV Rot Schwarz Edlau ist zu Gast in Magdeburg. Am nächsten Sonntag ist der Titelverteidiger spielfrei, dann pausiert die Verbandsliga auf Grund des Viertelfinales um den FSA-Pokal.

MFFC II: Fricke-Hein, David, Wohlfahrt (75. Kersten), Müller-Rähse, Schulze (84. Kreutzberg), Grußka (84. Reinsch), Klemme, Zembrod-Osterburg (75.Dessau)