Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo mdcc  

Magdeburger FFC tritt Sonntag beim Dritten, FSV Gütersloh 2009, an

coach_gg_luebAm drittletzten Spieltag der Zweitliga-Hinrunde ist der Magdeburger FFC am Sonntag beim Tabellendritten, FSV Gütersloh, zu Gast. Die Magdeburgerinnen spielen an den beiden kommenden Sonntagen auf Grund des Sportverbotes in Sachsen-Anhalt (Volkstrauertag und Totensonntag) jeweils auswärts.

Erneut treten die Schützlinge von Steffen Rau (im Bild) sowie Jens Schulze bei einem Spitzenteam der Liga an, welches derzeit mit fünf Saisonsiegen, einem Remis und lediglich zwei Niederlagen auf Platz drei, punktgleich mit dem Herforder SV, der Tabelle steht. Geschlagen geben musste sich die junge Gütersloher Mannschaft, die mehrere Nachwuchsnationalspielerinnen (z.B. U19 : Franziska Bröckl, Annabell Jäger, Lina Magull) in ihren Reihen hat, bisher nur den beiden punktgleich Tabellenführenden BV Cloppenburg, am 1. Spieltag mit 0:2, sowie dem 1. FFC Turbine Potsdam II am 3. Spieltag mit 2:3. Seit fünf Spieltagen sind sie also in der Meisterschaft ohne Niederlage und auch im DFB-Pokal konnten die Gütersloher Kickerinnen den Einzug in das Viertelfinale, nach dem „goldenen Tor“ zum 2:1 Sieg von Annabell Jäger in der Verlängerung gegen Ligakonkurrent Werder Bremen, bejubeln. Der Zweitligist ist mit sieben Erstligisten im Lostopf. Die Auslosung erfolgt übrigens am Sonntag in der Halbzeitpause des Bundesligaspitzenspiels zwischen dem 1. FFC Frankfurt sowie dem 1. FFC Turbine Potsdam.

Die Außenseiterrolle ist für den Magdeburger FFC nicht ungewohnt und so sollte am Sonntag in Gütersloh schon ein Teilerfolg herausspringen. Personell wird es zur Vorwoche keine Veränderungen geben.           

weiterhin spielen:
SV Meppen gg 1. FFC Turbine Potsdam II
Herforder SV gg Mellendorfer TV
1. FC Lübars gg FFC Oldesloe
SV Werder Bremen gg BV Cloppenburg
FCR 2001 Duisburg II gg FF USV Jena II