Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo mdcc  

Spielbericht zum Kantersieg gegen Mellendorfer TV

schuster_mellend

Mit einem ungefährdeten 5:0 Heimsieg gegen den Aufsteiger Mellendorfer TV, beendete der Magdeburger FFC, am Sonntag im Heinrich-Germer-Stadion, die Hinrunde der Spielserie 2010/11 in der 2. Frauen Bundesliga. Mit dem dritten Saisonsieg verbesserte sich der Magdeburger FFC auf Platz acht der Tabelle.

 Dania Schuster schiebt zum 5:0 ein.

Trotz des böigen Gegenwindes ließen die gastgebenden Magdeburgerinnen keinen Zweifel aufkommen, einen schnellen Treffer gegen den Aufsteiger zu erzielen. Nachdem sich Innenverteidigerin Jacqueline Ernst mit nach Vorn einschaltete hatte Patricia Steinbrück, nach der Ernst-Flanke, die Riesenmöglichkeit zum Führungstreffer, scheiterte jedoch an der Mellendorfer Torhüterin Sonja Reinhardt, die noch mehrere Möglichkeiten bekam ihr Können zu zeigen. So, wie auch in der 10. Minute, nachdem Anne Bartke unbedrängt zu überhastet aus 16m abschloss und Reinhardt den Schuss parierte. Der Tabellenletzte aus Mellendorf ließ den Ball durch das Kurzpassspiel zwar gut laufen, konnte sich aber nicht gegen die Magdeburger Viererkette durchsetzen und versuchte es vergeblich mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Nachdem die Schüsse von Kristina Gluth in der 11. Minute sowie Janina Spaude (23.) neben das Tor gingen, musste bei den Schüsse von Danaila Navarro (13.) sowie Mandy Turgulan (16.) MFFC-Torhüterin Lotta Ravn ihr Können zeigen und konnte die Situationen erfolgreich klären. Inzwischen dieser Mellendorfer Möglichkeiten hatte aber auch Anne Bartke den Führungstreffer auf dem „Schlappen“. Sie scheiterte aus Nahdistanz an der sehr gut reagierenden Reinhardt im Mellendorfer Gehäuse, die den Schuss zur Ecke abwehrte (14.). Nach einer guten halben Stunde Spielzeit ließ die Unparteiische nach Foul an Steinbrück Vorteil laufen, so dass Dania Schuster allein auf Torhüterin Reinhardt zulief und diese mit einem Flachschuss aus 13m zum 1:0 überwand (32.). Sechs Minuten später bediente Torschützin Schuster Anne Bartke, die den Ball abgeklärt zum 2:0 Halbzeitstand in die Maschen setzte (38.).

knipp_mellend2011In der zweiten Halbzeit konnten die Schützlinge von Steffen Rau und Jens Schulze die Windunterstützung nicht für ihr Angriffsspiel nutzen, agierten aber bei ihren wenigen Torabschlüssen äußerst konsequent und vor allem erfolgreich. Mellendorfs Torhüterin wehrte zwar in der 63. Minute den Schuss von Anne Bartke ab, doch die mitgelaufene Dania Schuster hatte wenig Mühe den Ball unbedrängt ins leere Tor zu befördern. Fünf Minuten später drückte Schuster die Heingabe von Stephanie Träbert aus 5m zum 4:0 über die Linie. Nachdem Dania Schuster in den ersten zehn Meisterschaftsspielen ohne Torerfolg blieb, „entschädigte“ sie sich mit einem Hattrick und ihrem vierten Treffer in dieser Partie in der 72. Minute selbst für die Torflaute. Denn sie spekulierte erfolgreich auf den nicht allzu scharf gespielten Rückpass einer Abwehrspielerin auf ihre eigene Torhüterin, erlief sich diesen und umspielte Reinhardt noch zum 5:0 Endstand. Die Gäste aus Mellendorf waren zwar bis zum Abpfiff überaus bemüht noch einen Treffer zu erzielen, kamen aber zu keiner erwähnenswerten Torchance in der zweiten Halbzeit.  

Am kommenden Sonntag empfängt der Tabellenachte Magdeburger FFC ab 14:00 Uhr im Heinrich-Germer-Stadion bereits zum ersten Spiel der Rückrunde den Zehnten FFC Oldesloe. Der Magdeburger FFC möchte gern den 1:0 Hinspielerfolg wiederholen und mit einem Sieg in die fast 3-monatige Winterpause gehen.

MFFC: Ravn-Vogelhuber, Roeloffs, Ernst, Rath (67. Mücke)-Steinbrück (67. Abel), Gabrowitsch, Krakowski (46. Knipp), Träbert –Schuster, Bartke